Veröffentlicht inNews

Urban Cards: Kapitalistische Kartentaktik verlässt den Early Access

Kapitalistische Kartentaktik verlässt den Early Access

Am 10. Februar 2021 haben Hues Games ihre kartenbasierte Roguelike-Taktik Urban Cards für PC veröffentlicht und den Early Access damit nach knapp einem Jahr offiziell beendet. Auf Steam wird noch bis zum 17. Februar ein Launch-Rabatt von 20 Prozent auf den regulären Verkaufspreis gewährt (9,99 Euro statt 12,49 Euro). Die bisherigen Nutzerreviews sind „sehr positiv“ (aktuell sind 84 Prozent von 66 Reviews positiv).

Die Macher beschreiben Urban Cards als satirisches Karten-Kampfspiel für skrupellose Kapitalisten, bei dem sich alles ums schnelle Geldverdienen dreht, um Geschäfte aufzubauen, Workaholics einzustellen und Diebe zu engagieren, die die Konkurrenz beklauen. Es werden drei Fraktionen mit individuellen Starter-Decks und Spielstilen, 138 verschiedene Karten, Dutzende von Gegnern, Online-Duelle sowie eine prozedural generierte Kampagne versprochen.

Eine kurze Geschichte der Videospiele

Die Geschichte der Videospiele beginnt bereits in den späten 1940er Jahren mit wissenschaftlichen Tüfteleien. Die erste bekannte von ihnen war “OXO”, ein Tic-Tac-Toe-Spiel, in dem man gegen den Computer antrat.



Kommentare

0 Kommentare

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar.